FlexPowerHubDEEPLEARNING PROGNOSEN

Produktinformation

FlexPowerHub™ bietet ein breites Portfolio an Prognosen für die Regelenergiemärkte, aktuell für Österreich und Deutschland. Alle unsere Prognosen, werden abhängig vom Prognosehorizont mehrmals täglich gerechnet und aktiv überwacht sollte es zu Störungen kommen.

In der Regelenergie stehen vor allem 3 Zielvariablen im Fokus:

  • Arbeitspreis
  • Leistungspreis
  • Abrufquoten

Konkret werden hier die relevantesten Quantile, sowohl für Preise als auch Abrufquoten, geschätzt. Diese Quantile können auch in Form von kumulierte MW-Schritte ausgegeben werden. Um für die Optimierung der laufenden Gebotsberechnung eine kontinuierliche Abschätzung der MOL zu haben, werden aus den Quantilsschätzern kundenspezifische MOL Prognosen abgeleitet. Einerseits um negative Rückkopplungen der tatsächlichen Gebote auf die Prognosen zu verhindern, als auch idente Gebote zu vermeiden. Unser Prognosesystem bietet dabei allen Kunden statistisch die exakt gleiche Prognosegüte.

Als Data-Science Unternehmen sind wir stetig bestrebt unsere Prognosen laufend zu verbessern und weiter zu entwickeln. Unsere dynamischen Modelle werden laufend überprüft, rekalibriert und verbessert, um unseren Kunden die bestmöglichen Prognosen für die Energiemärkte zu liefern.

Für das neue Marktdesign (PICASSO & MARI) werden wir als nächsten Schritt die Prognosemodelle für Arbeitspreis und Abrufquote auf 15-Minuten umstellen und neu trainieren. Zusätzlich wird für die PRL eine Prognose für den Leistungspreis trainiert.

Prognosenübersicht

Derzeit bieten wir für die Zielvariablen LP (Leistungspreis), AP (Arbeitspreis) und AQ (Abrufquoten) 1 dynamische & 3 analytische Prognosen an. Die verfügbaren Prognosenvorläufe sind 2DA (Day-Ahead), 1DA und ID 1HA – 6HA (Intraday 1 Stunde – 6 Stunden). Bis Ende de Jahres 2022 sollten bei der dynamischen, sowie bei den analytischen Prognosen sämtliche Vorläufe verfügbar sein. Zusätzlich planen wir bis Ende des Jahres eigene Spot- & Intradayprognosen für unsere Kunden an.

Vorläufe:
2DA – 2 days ahead
1DA – 1 day ahead
ID – intra day (1HA – 6HA, hour ahead) 

Variablen
LP – Leistunspreis
AP – Arbeitspreis
AQ – Abrufquote 

Info:
Q4 – Ende Q4 2022
Q3 – Ende Q3 2022
X – Verfügbar

Prognosenmodell

Während die analytischen Prognosen, meist univariaten Charakter haben, berücksichtigen unsere DeepLearning Methoden neben den historischen Preisen noch viele weitere Aspekte: Comodity-Preise, Fundamentaldaten, Wetter- und Kalendereffekte. Insgesamt werden ca. 80 Einflussfaktoren miteinbezogen.

Wir verwenden sowohl Machine- als auch speziellere DeepLearning Algorithmen in der multivariaten Modellierung. Alle Modelle und Fehlermetriken werden durch ungesehene (Test-)Daten verifiziert bzw. berechnet.  Derzeit sagen wir den Leistungs-, Arbeitspreis und die Abrufquote für SRL+- & TRL+- für DE und AT voraus.

Nutzung:
Voraussetzung für Nutzung der FlexPowerHub™ Prognosen ist eine Basislizenz, welche Sie automatisch für die Nutzung aller verfügbaren analytischen Prognosen berechtigt. Außerdem haben sie eine modulare „Up-Selling-Option“ für die Verwendung der FPH DeepLearning Prognosemodule.

Außerdem können sie alle Prognosen in Ihrem im FPH Dashboard gegen die Ist-Werten einsehen. Dort werden sowohl MOLs als auch die Entwicklung über die Zeit visualisiert. Zusätzlich werden direkt dort die relevantesten Fehlermaße (MAE, MAPE und RMSE) berechnet und dargestellt, um sich von der aktuellen Prognosegüte zu überzeugen.

Performance Vergleich zum Benchmark

Wir vergleichen unsere dynamische Prognose stehts mit sämtlichen unseren analytischen Prognosen. Dabei ist vor allem der Most-Recent (Vortageswert) unser „Haupt-“Benchmark. Mit der neuen Prognose schlagen wir im Zeitraum 01.12.21 – 30.06.22 bei fast allen Produktzeitscheiben & Quantilen die Most-Recent Werte, teilweise um bis zu 45% bei einzelnen Produktzeitscheiben.

Für die Berechnung wurde der MAE des Vortages-Benchmark, dem der Prognose gegenübergestellt. Positive Werte stellen eine prozentuell bessere Performance der Prognose gegenüber dem Benchmark dar.

Deutschland

Österreich

Kontaktieren Sie uns!

Sie möchten mehr über unsere Prognosen in Erfahrung bringen? – Wir senden Ihnen gerne unser Produktdatenblatt zu. Außerdem geben wir bei Bedarf ein Testdatenset aus. Damit können Sie selbst unsere Prognosegüte benchmarken.

Ihre Ansprechpartner

Manuel Mosleitner

Sales & Marketing

Yvonne Schrattenecker

Sales & Marketing Assistant